Longboard Rollen, die Wahl der besten Rollen zum longboarden.

Die Rollen sind aus dem Material Polyurethan und besitzen je nach Anforderung verschiedene Eigenschaften. Die wichtigsten sind Durchmesser, Breite und Härte.

Bei der Auswahl der Longboard Rollen gilt es den richtigen Kompromiss zwischen Grip, Slidefähigkeit und Speed für Dich zu finden.

Allgemeine Fakten zu Longboard Rollen:

  • harte Rollen nutzen langsamer ab und halten länger
  • harte Rollen haben weniger Grip
  • harte Rollen sliden besser
  • weiche Rollen sind gut für raue Beläge ( Stoßdämpfereffekt )
  • weiche Rollen haben mehr Grip
  • weiche Rollen nutzen schneller ab
  • große Rollen beschleunigen langsamer
  • große Rollen haben eine höhere Endgeschwindigkeit und halten die Geschwindigkeit länger
  • kleine Rollen beschleunigen schneller
  • kleine Rollen haben eine geringe Endgeschwindigkeit und bremsen schneller ab
  • Rollen mit großem Kern sliden kontrollierter

Bei der riesigen Auswahl von Longboard Rollen die am Markt sind, ist die Wahl der richtigen Rolle für Deinen Fahrstil nicht einfach. Dieser Rollen Guide soll Dir einen Überblick über die verschiedenen Eigenschaften der Longboard Rollen verschaffen, und Dir somit die Wahl, der für Dich richtigen Rollen erleichtern.

Im folgenden Abschnitt findest Du viele Informationen, die es Dir ermöglichen eigene Schlussfolgerungen zu treffen, welche Rollen zu Dir und Deinem Fahrstil am besten passt.

Longboard Rollen eine große Auswahl

Die Auswahl an ­Longboard Rollen ist genau so groß wie vielfältig. Du solltest dich aber genau informieren, welche Rolle am besten zu Dir und deinem Fahrstil passt. Die ­Longboard Rollen haben sehr viel Einfluss auf das Fahrverhalten Deines ­Longboardes.

Eigenschaften der Longboard Rollen

hier kannst Du Dich über die grundlegenden Eigenschaften von Longboard Rollen und ihren Einfluss auf die Fahreigenschaften informieren.

Warum ist die Härte der Rollen wichtig

Longboard Rollen gibt es in unterschiedlichen Härtegraden. Du kannst den Härtegrad der Rolle an der “A” Zahl ablesen. Je höher die “A” Zahl ist, desto höher ist der Härtegrad der Rolle. Longboard Rollen liegen in einem Bereich zwischen 75A und 88A. Je weiter sich der Härtegrad Deiner Rolle vom Mittelwert entfernt desto spezieller ist ihr Einsatzgebiet.

Sehr weiche Rollen, die einem Wert von 75A nahe kommen haben eine sehr gute dämpfende Wirkung. Sie eignen sich super für raue und unebene Strecken und verzeihen den ein oder andern Ausflug über Kopfsteinpflaster. Die Nachteile der weichen Rollen sind der höhere Rollwiderstand und die schnelle Abnutzung. Sehr harte Longboard Rollen eignen sich hervorragend zum Sliden, da sich der Abrieb beim Querfahren in Grenzen hält.

Was macht die Größe der Longboard Rollen aus

Longboard Rollengibt es in vielen verschieden Farben und Formen

Vom ABEC11 Race Downhill Rolle, bis zur keinen Slide Rolle von Pink Foto von toddwshaffer..

Die Größe der Longboard Rollen bzw. der Durchmesser beeinflusst das Fahrverhalten Deines Boards stark. Der Durchmesser wird in mm angegeben und liegt bei den meisten Longboard Rollen zwischen 60mm und 101mm.

Eine Rolle mit einem großen Durchmesser läuft bei hohen Geschwindigkeiten deutlich ruhiger und die Kugellager erhitzen sich nicht so schnell. Die großen Rollen halten die Geschwindigkeit besser und rollen länger aus. Kleine Rollen haben den Vorteil, dass sie schneller beschleunigen und abbremsen können. Zum Sliden eignen sich eher die kleineren Rollen. Je größer Du Deine Rollen wählst, um so höher wird Deine Endgeschwindigkeit die Du erreichen kannst. Der Durchmesser ist auch auf unebenen Strecken entscheidend.

Je größer die Rolle ist um so ruhiger läuft sie über raue Oberflächen. Wichtig bei der Wahl der Wheels ist Deine Bretthöhe. Durchmesser und Bretthöhe müssen zusammen passen damit es zu keinen Berührungen ( Wheelbit ) kommt.

Der Rollenkern und seine Position ist entscheidend

Der Sitz des Rollenkerns, Hub genannt, hat großen Einfluss auf das Fahrverhalten. Der Hub ist die Stelle im Inneren der Rolle, an der das Kugellager seinen Platz findet.

Man unterscheidet dabei drei Setups nach ihrer Position.
Das Centerset, Sideset und Offset. Jedes dieser Setups hat seine Vor- und Nachteile.

Beim Centerset sitzt der Rollenkern genau in der Mitte der Rolle, Dein Gewicht wird sehr gleichmäßig über die ganze Rollenbreite verteilt und hat somit wenig Einfluss auf das Fahrverhalten. Der klarer Vorteil einer Centerset Rolle ist die gleichmäßige Abnutzung der Longboard Rollen.

Bei Sideset Rollen sieht die Sache ganz anders aus. Das Kugellager befindet sich an der inneren Rollenkante sehr nahe am Board. Sideset Rollen eigenen sich hervorragend zum Sliden, da die äußere Kante der Rolle entlastet ist und der Druck des Fahrers auf der innenliegenden Rollenkante liegt. Das gute Slideverhalten der Sideset Rolle hat aber auch einen großen Nachteil. Durch die einseitige Druckbelastung werden die Rollen sehr schnell konisch abgenutzt (Coning).

Bei einer Offset Rolle sitzt der Rollenkern zwischen der Centerset und der Sideset Position leicht aus der Mitte versetzt. Diese Position fördert das Gripverhalten enorm. Die Offsetrollen sind Dank Ihres guten Gripverhaltens die häufigsten Rollen am Markt.

Fuss drückt Longboard Rolle auf den Boden

Ausgebaute Longboard Rolle mit abgerundeten Lips

Foto von Dan Barnard

Die Größe der Kontaktfläche

Die Breite der Kontaktfläche Deiner Rolle beeinflusst den Grip und den Rollwiderstand. Eine eher breite Rolle kann mehr Grip liefern als eine schmale. Je breiter die Rollen werden, um so höher ist leider auch der Rollwiderstand.

Der Einfluss der Rollenbreite auf den Rollwiderstand ist nicht so groß wie der Einfluss der Härte. Je breiter die Longboard Rollen sind um so ruhiger wird in der Regel das Fahrverhalten. Schmale Rollen eignen sich hervorragend zum Sliden.

Wenn Du Dir Rollen zum Sliden zulegen möchtest, achte darauf, dass die Lauffläche bereits etwas aufgeraut ist. Das erspart Dir das Einfahren der Rolle und lässt Dich sofort Sliden ohne das Dir Chunks aus der Rolle reißen.

Wofür gibt es verschiedene Rollenkanten

Bei den Longboard Rollen hast Du in der Regel die Wahl zwischen zwei Kantenformen eckige und runde. Beide Kantenformen beeinflussen die Eigenschaften Deiner Rolle. Mit einer sehr eckigen Rollenkante, auch Lip genannt, erzielst Du den meisten Grip. Je runder die Rollenkanten werden um, so besser eignen sie sich zum Sliden.

Was sagt der Grip einer Rolle aus

Der Grip einer Rolle ist eine Kombination aus all ihren Eigenschaften. Entscheidend für den Grip der Rolle ist die Härte, die Form der Rollenkante, die Position des Hub und die Größe der Kontaktfläche. Eine weiche breite scharfkantige Rolle mit einem Offset Hub liefert Dir somit den meisten Grip.

Bei der Vielzahl an möglichen Kombination solltest Du immer darauf achten, dass Du die Eigenschaften der Rolle an Deinen Fahrtstil anpasst.

Zwei Longboard Rollen mit Großem Rollen Kern und Runden Lips
Foto links von idleformat, rechts von be▲-t.

Longboard Rollen Härte Skala

Rollen HärtegradRollen Härte SkalaEinsatzgebietVorteileNachteileFahrstill
75a - 80asehr weichideal für schlechte Straßen
sehr schnelle turns
sehr viel Grip
maximaler Komfort
nicht für Slides geeignet
hoher Rollwiderstand
Cruisen
80a - 85aweichgut geeignet für nicht perfekte Straßen
gute Allrounder
guter Komfort und Gripnur bedingt geeignet zum Sliden
nutzen beim Sliden stark ab
Cruisen, Dancing, Freeride
85a-90ahartgut geeignet zum Silden
für gute Straßen und Wege
nutzen wenig ab beim Sliden
kleiner Rollwiderstand dadurch mehr Speed
Wenig Komfort
kleinere Unebenheiten sind zu
Downhill Freeride Carving
90a +sehr hartglatte Straßen oder Skateparksehr schnelle Rollen
perfekt zum Sliden
kein Komfort jede Unebenheit ist zu spürenSkatepark, Slide Session

Welche Longboard Rolle für meinen Fahrstil?

Hier möchte ich Dir Informationen darüber geben welche Rolle, auf Grund ihrer Eigenschaften, am besten zu Deinem Fahrstil passt.

Mit welchen Rollen kann ich gut Sliden

Das wohl am meisten diskutierte Thema bei der Rollenwahl ist, welche Longboard Rollen lassen sich gut Sliden? Eine gute Sliderolle sollte auf jeden Fall abgerundete Lips haben also keine scharfen Rollenkanten. Im allgemeinem kann man sagen, je härter eine Rolle ist umso besser ist sie zu sliden.

Zu der perfekten Sliderolle fehlt jetzt nicht mehr viel. Ein Sideset Hub und ein kleiner Durchmesser runden die perfekte Sliderolle ab. Bei dem Kauf einer Rolle zum Sliden solltest Du darauf achten, dass die Lauffläche bereits angeraut ist dadurch ersparst Du Dir das Einfahren und kannst sofort mit dem Sliden beginnen.

Welche Rolle eignet sich gut für Downhill

Beim Downhill kommt es auf ein gutes Kurvenverhalten und einen ruhigen Lauf bei hohen Geschwindigkeiten an. Um Dein Board gut durch die Kurve zu bekommen brauchst Du Grip oder eine Rolle die sehr kontrolliert driftet.

Für einen ruhigen Lauf bei hohen Geschwindigkeiten eigenen sich am besten Longboard Rollen mit großen Durchmessern. Eine gute Downhill Rolle sollte etwas weicher sein. Bitte vergesse nicht sie Deinem Gewicht anzupassen. Eine große Kontaktfläche mit scharfen Lips liefert noch mehr Grip.

Wenn Du durch die Kurven Sliden möchtest, achte darauf, dass Du eine Rolle mit Centerset Hub wählst, da dadurch ein sehr kontrolliertes Sliden möglich wird.

Was macht eine gute Slalomrolle aus

Wenn Du Slalom fahren möchtest, solltest Du besonderen Wert auf die Wahl der richtigen Rollen legen. Beim Slalom kommen viele Anforderungen zusammen. Eine gute Slalomrolle muss schnell beschleunigen, sehr wendig sein und eine menge Grip mitbringen. Um diese Eigenschaften zu erzielen wählen wir einen kleinen Durchmesser für gute Beschleunigung.

Ein großer Rollenkern verringert die Menge an Material, dass sich bei den häufig wechselnden Kurvenfahrten verformen kann, und er verringert somit auch den Energieverlust. Für das Maximum an Grip wählen wir eine Rolle mit einer großen scharfkantigen Kontaktfläche die ein Offsethub hat. Der Härtegrad der Rolle sollte an Dein Gewicht angepasst sein. Eine zu weiche Rolle lässt Dich langsamer werden.

Die Alltags Rollen für Crusing und Freeride

Bei den Crusing und Freeriderollen gibt es zwei Faktoren die Du beachten solltest. Als erstes solltest Du Dir darüber klar werden wo Du fahren möchtest und wie auf diesen Strecken der Belag aussieht. Fährst Du z.B. mehr in der Stadt wo meistens gute Beläge zum longboarden zu finden sind, Du aber oft schnell ausweichen oder um enge Kurven fahren musst, ist eine etwas kleinere härtere Rolle von Vorteil.

Fährst Du aber überwiegend langgezogene schöne Radweg, wo es eher darauf ankommt dass das Board gut läuft und die Geschwindigkeit hält, empfiehlt sich eine Rolle mit einem mittleren Durchmesser. Wenn du häufig eher schlechte Wege zur Verfügung hast dann nimm eine große weiche Rolle, die verzeiht am meisten. Der wichtigste Faktor ist aber, dass Du ein gutes Gefühl beim fahren hast und Du Dein Board sicher und kontrolliert fährst.

Longboardrollen mit Flatspotbildung und Coning

Stark abgenutzte Rollen, wenn deine Wheels so aussehen solltest du ganz schnell über neue Longboard Rollen nachdenken. Und wenn es schon neue werden vieleicht gleich passende für deinen Fahrstil?

Foto links von Pkthundah@ B O O M, rechts von milesgehm.

Wie merke ich, dass ich die falschen Rollen fahre?

Falls bei der Rollenwahl etwas schief gegangen ist, gebe ich Dir hier ein paar Tipps wie Du das erkennst und die richtige Schlussfolgerung aus Deinen hoffentlich noch nicht ganz zerstörten Rollen ziehst.

Was sind Wheelbits

Ein Wheelbit ist wohl die schnellste aber auch unangenehmste Art Dein Longboard zu bremsen. Einen Wheelbit nennt man, wenn Dein Board die Rollen berührt was meist zu wirklich unangenehmen Stürzen führt. Um Wheehlbits zu vermeiden solltest Du schon bei der Rollenwahl darauf achten, dass Dein Board auch bei der  Kurvenfahrt noch genug Abstand zu den Rollen hat.

Viele Boards haben schon ausgeschnittene Bereiche über den Rollen. Wenn Du aber z.B. ein Pintail Board besitzt und die Form nicht zerstören möchtest, hast Du die Möglichkeit mit Riser Pads  zu arbeiten. Die Pads  schraubst Du zwischen Achse und Board und erhöhst somit den Abstand. Ein Riser Pad hat auch gleichzeitig eine dämpfende Wirkung. Riser Pads  mit einer Keilform beeinflussen gleichzeitig das Lenkverhalten Deines Longboards.

Wie entstehen Flatspots und Egging

Flatspots nennt man die Flächen die entstehen wenn sich Deine Rolle beim Sliden nicht mehr weiter dreht und somit den gesamten Slide die selbe Stelle über den Asphalt schleift und sich an dieser Stelle mehr abnutzt. Das Problem bei Flatspots ist, dass wenn erstmal eine kleine Fläche entstanden ist, die Rolle immer wieder an dieser Stelle stehen bleibt.

Um eine Bildung von Flatspots vorzubeugen empfiehlt es sich zum Sliden eine eher harte Rolle zu wählen. Leider verhindert diese das Stehenbleiben der Rolle nicht, es wird jedoch an einer harten Rolle weniger Material abgerieben, als bei einer weichen Rolle. Um das Stehenbleiben der Rolle beim Sliden zu verhindern gibt es mittlerweile Rollen am Markt, die einen großen leichten Rollenkern haben und deshalb nicht mehr so leicht beim Sliden stehen bleiben. Das Egging tritt meist nur bei etwas weicheren Longboard Rollen auf, ist aber das selbe wie ein Flatspot. Die Rolle bekommt eine Eiform deshalb auch der Name. Beide Arten von Verformungen kannst Du, wenn Du sie früh genug erkennst, heraus  fahren. Dafür eignen sich gut schnelle Coleman Slides bei denen Du das Board nur kurz seitwärts fährst.

Was ist Coning und wie verhindere ich es?

Coning ist eine konische Abnutzung der Rollen. Beim Coning wird die innere Rollenkante mehr abgenutzt als die äußere. Beim Sliden und extremen Carven liegt die gesamte Kraft auf der inneren Rollenkante diese wird deshalb schneller abgenutzt. Oftmals werden Deine vier Longboard Rollen unterschiedlich schnell abgenutzt. Behalte sie im Blick und tausche sie gelegentlich untereinander, um eine gleichmäßige Abnutzung zu fördern.

Wenn Du Centerset Rollen besitzt kannst Du sie einfach umdrehen, und schon ist die Außenkante innen und umgekehrt. Das ist nur bei Centerset Longboard Rollen möglich.

Wie entstehen Chunks?

Chunks nennt man die Stücke, die sich aus Deiner Rolle lösen und hässliche Löcher hinterlassen. Chunks können entstehen wenn Du mit zu weiche Rollen, auf zu rauem Untergrund slidest . Wenn Du neue Rollen nicht einfährst können sich Stücke lösen. Neue Longboard Rollen haben oft einen leichten Ölfilm von der Produktion auf der Oberfläche.

Wenn Du diesen nicht gleichmäßig abfährst und einen Slide versuchst, werden manche Stellen Deiner Rolle mehr belastet als andere und es können sich Stücke (Chunks) lösen.

Rollen mit genug Abstand zum Board um Wheelbits zu vermeiden.
Foto von T.MoE

Foto Quelle: Flicker

Mit den richtigen Longboard Rollen auch bei nassen Straßen Cruisen.

Bei regennassen Straßen wurde bisher das longboarden sehr schnell zu einer unkontrollierten Rutschpartie. Pumpen und enge Turns sind mit herkömmlichen Longboard-Rollen auf nassen Straßen so gut wie unmöglich. Zwei Longboard-Rollen Hersteller haben sich der Aufgabe angenommen ein Rollen-Set für nasse Untergründe zu entwickeln. Schon mal vorweg, beide Rollen-Varianten sind in Deutschland noch sehr schwer zu bekommen.

Longboard Rollen für Regen nasse Straßen

Die Longboard Rollen die auch nasse Straßen zum Vergnügen machen. Dank den Shark Wheels kannst du jetzt auch auf nassen Straßen mit Deinem Longboard cruisen.

Die Regen-Rollen von ABEC11 heißen – FLASHBACKS RAIN WHEELS und gehen den klassichen Ansatz eines Regenreifens. Das Rollen-Set von ABEC 11 hat auf seinen Laufeflächen drei Rillen, die das Wasser abtransportieren und somit ein Aquaplaning verhindern. Der zweite Kandidat für Longboard-Regenrollen kommt aus den USA und verfolgt einen komplett neuen Ansatz des Rollendesgins. Das Sharkweehl wird aus einem Würfel produziert, in den eine Helix in Form einer dreidimensionalen Welle geschnitzt wird. Dieses außergewöhnliche Design verspricht aber nicht nur aufzufallen, sondern beeinflusst auch sehr positiv das Fahrverhalten deines Longboards. Mehr Grip und höhere Geschwindigkeiten sind mit dieser Wellenform möglich.

Das Fahren auf schwierigen Untergründen wird mit diesen Rollen zum Vergnügen. Kleine Steine oder etwas Sand sind durch der Rillen kaum zu spüren. Bei nassen Untergründen spielen die Sharkweehls ihre Stärken aus. Das Wellenprofil ermöglicht sehr guten Grip, auch bei nassen Straßen.
Wer also auch bei regennassen Straßen longboarden möchte, sollte unbedingt die passenden Rollen unter seinem Longboard haben. Mit Regen-Longboardrollen ist man auch bei feuchtem Wetter im Herbst noch sicher auf den Straßen unterwegs, und wer verlängert sich nicht gerne die Longboardsaison?

Bestseller Nr. 1
FunTomia 4 Stück Longboard/Skateboard Rollen (Big Wheels) in 70x51mm 80A oder 70x51mm 86A inkl. Mach1® Kugellager, Metall Spacer und T-Tool
FunTomia 4 Stück Longboard/Skateboard Rollen (Big Wheels) in 70x51mm 80A oder 70x51mm 86A inkl. Mach1® Kugellager, Metall Spacer und T-Tool
  • 4 Stück FunTomia Skateboard/Longboard Rollen + T-Tool inkl. ABEC-11 Mach1 Kugellager und Metall Spacer - Durchmesser / 70mm Laufflächenbreite / 51mm Rollenhärte: Härtegrad / 80A oder 86A je nach Wahl in der oberen Variante.
  • Wählen Sie die Farbe und den Härtegrad in der oberen Variante aus. Dann sehen Sie auch die Bilder von den Rollen die Sie ausgewählt haben.
  • Die Rollen mit dem Härtegrad von 86A sind gut geeignet zum freeriden, dancing und leiches silden. Die 86A Rollen bieten einen guten Kompromiss aus cruisen und silden.
  • Die Rollen mit dem Härtegrad von 80A gleichen durch ihren soften Härtegrad kleinere Unebenheiten auf der Fahrbahn aus. Die Longboard/Skateboard Rollen eignen sich optimal zum Cruisen und Freeriden.
  • Das T-Tool ist für die Montage von Skateboards, Longboards und Miniboards optimal geeignet. Austauschen und verstellen der Wheels, Trucks und Decks sind kein Problem mehr. Der T-Tool beinhaltet folgendes Werkzeug: 3x Sechskant Steckschlüssel 1x Kreuzschlitzschlüssel 1x Inbusschlüssel
Bestseller Nr. 2
JUCKER HAWAII Longboard Rollen/Wheels STREETBALLS - Mini Balls Black
JUCKER HAWAII Longboard Rollen/Wheels STREETBALLS - Mini Balls Black
  • Wie der Name verrät sind die MINI BALLS mit ihren 60mm Durchmesser alles andere als groß, dafür aber umso wendiger und drehfreudiger als manch andere. Das macht sie zu einer genialen Cross Over Rolle für Skater mit Hang zum Cruisen und Slide - Ambitionen.
  • Der superschmale Contact Patch ermöglicht natürlich auch ein grandios kontrolliertes Slideverhalten, bei der Größe habt ihr sie allerdings auch dementsprechend schnell runter.
  • "Street Juice" heisst unsere neue Polyurethan Mischung, die trotz solider Härte den nötigen Grip und eine satte Rollgeschwindigkeit auf die Straße bringt. Die bereits angeraute Oberfläche und die abgerundeten Lips setzen klare Prioritäten: Eat Sleep Slide Repeat. Unser Teamfahrer Lukas hat jedenfalls seit der Testphase Schmetterlinge im Bauch und nutzt sie am liebsten für Downhill, Stand Up Slides und Fast Freeride.
  • Einsatzgebiete: Sliding, Standup Slides, Cruising / Farbe: Schwarz mit Wheel Print innen und außen auf der Rolle / Durchmesser: 65 mm / Breite: 47 mm / Lauffläche / Contact Patch: 40 mm / Härtegrad: 80A / Urethan: Street Juice / Lieferumfang: 4er Set
Bestseller Nr. 3
FunTomia 4 Stück Longboard/Skateboard/Mini-Board Rollen (Big Wheels) in 65x45mm 80A inkl. Mach1® Kugellager und Metall Spacer 80A Rollenhärte + T-Tool
FunTomia 4 Stück Longboard/Skateboard/Mini-Board Rollen (Big Wheels) in 65x45mm 80A inkl. Mach1® Kugellager und Metall Spacer 80A Rollenhärte + T-Tool
  • 4 Stück FunTomia Longboard/Skateboard Rollen inkl. ABEC-11 Mach1 Kugellager, Metall Spacer und T-Tool.
  • Wählen Sie die Farbe in der oberen Variante aus. Dann sehen Sie auch die Bilder von den Rollen die Sie ausgewählt haben.
  • Maße Rollen: Durchmesser / 65mm Laufflächenbreite / 45mm Rollenhärte: Härtegrad / 80A gut geeignet zum freeriden, dancing und leiches sliden. Die Rollen bieten einen guten Kompromiss aus cruisen und sliden.
  • Technische Details der Kugellager: 608er 2RS ABEC-11 Kugellager mit beidseitiger Abdeckung Bestehend aus massiven Innen- und Außenringen Geeignet für sehr hohe Drehzahlen Qualitativ sehr hochwertige Lager Sehr ruhiger Lauf Sehr lange Lebensdauer.
  • Sie kaufen hier bei einer deutschen Firma und erhalten eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Bestseller Nr. 4
Jan Banan® Longboard Rollen Set Türkis, 4 Ersatzrollen inkl. Premium ABEC 7 Kugellager und Metall Spacer, 70mm - 82A, Stage One Wheels
Jan Banan® Longboard Rollen Set Türkis, 4 Ersatzrollen inkl. Premium ABEC 7 Kugellager und Metall Spacer, 70mm - 82A, Stage One Wheels
  • Die Jan Banan Longboard Rollen "Stage One" sind ideal zum Cruisen und Carven. Wähle einfach Deine Rollenfarbe aus
  • Lieferumfang: 4 Longboard / Skateboard Wheels mit Centerset-Kern, inklusive 8 Premium Kugellager ABEC 7 und 4 Metall Spacer
  • Kugellager und Spacer sind bereits in den Rollen montiert, einfach auf die Achsen schrauben. Perfekt als Erstrollen- oder Ersatzrollen Set
  • Größe und Härtegrad: Durchmesser der Räder ist 70mm, die Lauffläche ist 50mm breit. Die Rollenhärte ist 82A und damit ideal für Cruiser und Carver
  • Jan Banan wurde von einem leidenschaftlichen Longboardfahrer aus Deutschland 2015 gegründet und steht für Qualität und Fahrspaß auf 4 Rädern
Bestseller Nr. 5
MARONAD 4 ST LONGBOARD RÄDER ROLLEN 85A 70X51 MM INKL ABEC-11 KÜGELLAGER ROT
MARONAD 4 ST LONGBOARD RÄDER ROLLEN 85A 70X51 MM INKL ABEC-11 KÜGELLAGER ROT
  • ABEC-11 Kügellagern mit high-speed Schmiermittel
  • Härtegrad 85A. Abmessungen 70mm Durchmesser 51mm Laufflächenbreite
  • Perfecte ersatzt Räder für unsere Longboards

So geht es hier bald weiter folgende Fragen werde ich Dir hier bald beantworten.

Wie kann man am besten Longboardrollen reinigen?
Was kann ich zum schmieren der Longboardrollen benutzen?
Warum rutschen Longboardrollen so gut?

Longboard Rollen, die Wahl der besten Rollen zum longboarden.

4.8 (96.77%) 31 Bewertungen



Longboard selbst gestalten – neue Deckgrafik für Dein Longboard
Longboard Achsen Guide – so wählst du die besten Achsen für dein Longboard

Finde noch mehr spanende Brettsport Beiträge.

27 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Welche rollen vom Longboard sind am besten für die Straße und wie sehen sie aus?

    Antworten
    • Hallo Jessica,

      ganz so einfach ist es leider nicht die richtigen Longboardrollen zu bestimmen für die Straße sind sie eigentlich alle gut geeignet, grundsätzlich kann man aber sagen je größer der Durchmesser der Rolle (angegeben in mm) und je weicher das Material (je kleiner die Zahl mit dem “A” ist um so weicher ist die Longboardrolle ) um so besser können Sie Unebenheiten wegstecken und Du kannst gut Cruisen auch auf Straßen die nicht ganz so guten Asphalt haben.

      Antworten
  • hallo! ich fahre downhill und würde gerne wissen ob ich aufgeraute rollen brauche oder ob auch glatte gehen

    Antworten
    • Hallo max,

      Du musst die Longboard-Rollen nicht unbedingt anrauen du kannst sie einfach bei ein paar entspannten Runden einfahren.
      Mit dem anrauen der Rollen entfällt das Einfahren und du hast sofort die Eigenschaften die die Rolle hat auf der Straße.

      Antworten
  • Ich besitze das Osprey Flame Skull… benötige andere Rollen, das das verarbeitete Material einen so bremst wie auf Kleber…. bin aber neu und verstehe noch nicht so ganz welche Rollen ich benötige. Fahre zwar gut, doch mit diesen Rollen kann man nicht sliden… Ich wäre dankbar für Hilfe 🙂

    Antworten
    • Hallo Moritz,

      im allgemeinen kannst du sagen je härter und kleiner Deine Longboard Rollen sind desto einfach kannst du damit Sliden, leider leidet darunter auch enorm das einfache dahin Cruisen mit harten Rollen merkst du jede Unebenheit. Was du auf alle Fälle schauen solltest ist das du Dir Rollen holst die eine Abgerundete äußere Kante haben, mit solchen Longboard Rollen fällt Dir das Sliden leichter als mit welchen die eine eckige Lip haben. Bist du die Perfekte Rolle für dich gefunden hast wirst du wohl ein paar probieren müssen.

      Viel Spaß dabei

      Gruß

      Antworten
  • Ich liebe meine Shark Wheels und würde sie auf keinen Fall mehr eintauschen wollen, gerade jetzt im Herbst nicht… finde es toll, dass sie hier Erwähnung finden und langsam auch bei uns bekannter werden 😀

    Antworten
  • The Longboardrider
    24. Januar 2015 10:41

    Hallo ich würde gerne fragen was für die Fahrradwege mit Ästen drauf gehen würde wenn ich die passende größe hätte. Welchen härtegrad sollte sie haben Größe 70 mm
    Passen alle Rollen wenn sie die passende Größe haben.

    Antworten
    • Servus Longboardrider,

      Äste auf Radwegen sind ein echtes Problem für Longboard Rollen, nimm die größten die unter dein Longboard passen. Du kannst ja mal schauen wie viel Platz beim Lenken jetzt noch zwischen Deck und Rolle ist und je nach dem die Größe Deiner neuen Longboard Rollen wählen. Die Achsen haben alle den gleichen Durchmesser da passt jede Rolle drauf. Du musst nur schauen wie viel platz du noch zum Deck hast damit Deine Rollen nicht dagegen stoßen.

      Antworten
    • Hey ich würde mir 74-77mm Rollen mit der Härte 73-75a mit ner lauffläche von 60-65mm
      sind jedoch meistens so nicht so leicht zu finden :/

      Antworten
  • Hallo,
    ich suche Longboardrollen zum Cruisen. Das Einsatzgebiet ist jetzt nicht direkt die Stadt sondern mehr über “Land” (quasi Landstraßen wenn meine Tochter Inlinern möchte) Wichtig ist mir das ich möglichst weit “rollen” kann ohne viel zu pushen. Soweit ich jetzt mitbekommen habe eignen sich doch dafür kleine Rollen.Macht es da Sinn Penny Rollen zu nehmen obwohl ich kein Penny Board habe? Und sind angeraute Rollen eher geeignet wie glatte? Wenn Glatte Rollen vormontiert sind, wie intensiv muß ich das Board nutzen bis ich den o.a. Effekt erreicht habe?

    Antworten
    • Hallo TICTAC,

      wenn du lange Rollen willst musst du große Rollen nehmen ab 70mm, bei der Härte würde ich dir irgendwas um die 80a – 85a empfehlen da Landstraßen ja oft nicht den aller besten Asphalt haben. Kleine Rollen wären eher etwas für schnelle Beschleunigung und vielleicht fürs Sliden. Wenn du also mit deiner Tochter mithalten willst schau das du Dir große Rollen besorgst.
      Das anrauen der Lauffläche ist beim Cruisen zu vernachlässigen da geht es eher in die Wettbewerb Richtung wenn man die Leistung auf den Punkt abrufen muss.

      Viel spaß beim Cruisen

      Antworten
  • Hallo,
    Wie wirkt sich eigentlich das Kugellager auf die Geschwindigkeit und das Drehverhalten der Rollen aus?
    Es gibt ja alles von ABEC 3 bis ABEC 11 oder gibt es da noch andere Kriterien?
    Was für Kugellager empfiehlst du zum Cruisen?

    Antworten
  • Ralf Schmidt
    20. Mai 2015 12:42

    Hallo Svena,
    toller Bericht mit viel Details.
    Gibt’s eigentlich eine Formel für “schnelle” Rollen? Also schnell im Sinne von “läuft leicht und gut” bei normaler Geschwindigkeit (10-40km/h). Mein Sohn fährt auf seinem Gravity Longboard eigentlich ein normales Setup, 83A Bigfoot Mountain Crusher mit 76mm, Amphetamin Lagern auf Paris Trucks. Mit seinen ca. 40kg rollt er mir, trotz meinem doppelten Kampfgewicht, einfach weg, und das bei jeder Rolle die ich bisher drauf hatte (70er Butterballs, 90mm noName, Abec11 Downhill, etc.). Any idea?

    Antworten
    • Hallo Ralf,

      schön zu hören das Dir der Beitrag gefällt, eine allgemeine Formel für “schnelle Rollen” ist wohl je größer die Rolle und je härter um so schneller läuft sie. Wie ich lese hast du das ja schon ausprobiert. Der Unterschied kann so wie ich es lese eigentlich nur noch vom Windwiderstand kommen, Du bist sicherlich um einiges Größer als dein Sohn ;), tausch doch einfach bei der nächsten Tour mal das Board und schau wie es sich dann verhält ob er Dir immer noch weg fährt (auf Deinem Board). Wenn es so ist dann bedeutet es für dich ganz tief in die Speedhocke (Tuck) gehen.

      Viel Spaß euch beiden beim Longboarden

      Antworten
  • Hallo
    Ich brauche neue Rollen, da meine jetzigen Rollen nicht so gut sind. Unsere Straßen sind nicht so gut (wohne am Land). Ich möchte welche, bei denen ich nicht so oft pushen muss.

    Sollten es eher kleine oder große Rollen sein ???
    Weich oder hart ???

    Liebe Grüße Tobi

    Antworten
    • Hallo Tobi,

      schau das Dir etwas Größere Rollen suchst so ab 70mm besser 75mmm die Rollen auch auf, nicht so guten Straßen super bei der Härte der Rollen kommt es auf den Fahrstill an wenn du nur etwas cruisen willst nimmst du weiche Rollen so 78a bis 83a. Wenn du Sliden möchtest solltest du etwas härtere nehmen. Die Härteren sind dann auch etwas schneller.

      Beste Grüße

      Antworten
  • Hallo,
    Ich habe mir vor kurzem ein Longboard gekauft, ich fahre hauptsächlich auf graden Strecken mit relativ neuen Asphalt. Da es eben gerade ist muss man ziemlich oft pushen und es währe schön wenn man ein bisschen länger rollen könnte. Wenn ich mit Freunden fahre, die die gleichen Kugellager haben, rollen diese jedoch länger und besser, nun kann es also eigentlich nur noch an den Rollen liegen.
    Weiß jemand welche man draufziehen könnte damit man LANGE rollen kann?

    Liebe Grüße Simon

    Antworten
    • Je größer die Rolle im Durchmesser ist um so länger rollst du, die härte spielt natürlich auch noch eine Rolle das aber eher bezogen auf dein Gewicht je schwerer du bist um so härter solltest du Deine Rollen wählen.

      Antworten
  • Hallo,

    guter Artikel! !!! Ich habe das rayne demonseed und bin sehr viel am long distance pushen. Die strassen (Belag, höhenmeter) sind dadurch sehr unterschiedlich. Ich wiege auch nur ca.70 kg. Welche rollen würdest du empfehlen?

    Gruß

    Antworten
  • eine meiner Rollen hat einen bruch und es ist estwas rausgefallen.
    muss ich sie austauschen ?

    Antworten
  • Hey Hey,

    Ich habe Momentan ein loaded dervish longboard flex 1 mit rollen die eher zum Cruisen geeignet sind. Was ich auch zum grössteil nutze einfach in der Gegend rum Cruisen (:

    Mittlerweile hab ich aber auch gefallen daran gefunden downhill zu fahren und das ist auch noch sehr gut möglich mit dem Board, jedoch würde ich gern auch sliden mit gloves am besten auch beim downhill fahren.

    Welche Rollen könnt ihr mir da empfehlen?

    Danke schonmal für die Antworten 😉

    Antworten
  • Mahlzeit 🙂
    Ich bin seit ein paar Wochen auch im Besitz eines Longboardes, ich habe mir ein Globe Prowler gegönnt. Was mich persönlich aber immer sehr beeindruckt ist, wenn die Longboarder die Straßen runterdriften und sliden. Ich habe das auch schon probiert, manchmal klappt das auch ganz gut, aber ich habe das Gefühl, dass die Wheels dafür nicht die richtigen sind, gibt es da bestimmte Rollen die extra für das Driften und Sliden gemacht sind?

    Grüße, Micha

    Antworten
  • Hallöchen
    habe mir jetzt ein E-Longboard von Armo gekauft und würde jetzt gerne farbige Rollen unter das Board setzen.
    Jetzt meine Frage ich brauche 90 mm x 85 A Rollen die es aber in dieser Größe kaum gibt.
    Kennt jemand eine Seite wo ich diese Größe und Härte bekomme Farblich !
    Ach ja fahren tue ich meist Strasse und Radwege nicht Downhill oder ähnliches.
    Vielen Dank.Gruß Ricky

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü