Mistral – Neue Maßstäbe im Stand Up Paddling

Die Erfolgsgeschichte der Marke Mistral startet 1976.

Logo der Wassersport Marke Mistral

Mistral ist nicht nur auf Stand Up Paddling sondern in jeglicher Hinsicht auf den Wassersport und den dazugehörigen Lifetyle fokussiert.

Getrieben von der Passion nach Wind und Wasser hat Mistral innovative Konzepte zunächst im Bereich Windsurfen auf ein neues Level gehoben. Der Gründer Peter Brockhaus schaffte es gemeinsam mit seinem Board-Designer Ernstfried Prade schnell den Ton im Segment des Windsurfens anzugeben.

Von dort an entwickelte sich die Marke Mistral schnell weiter und eine technische Innovation wurde von der nächsten gejagt. Neue Designs und Shapes wurden entwickelt und professionell getestet. In kurzer Zeit schaffte es Mistral mit dem Sport Windsurfen als Synonym verwendet zu werden und machte somit die Sportart international populär.

SUP’s von Mistral

Während Mistral sich in den ersten Jahren maßgeblich mit Windsurfbrettern auseinandersetzte wurde das Augenmerk in letzter Zeit mehr und mehr auf den Bereich der Stand Up Paddling Boards gelegt. Ähnlich wie zuvor, gelang es der Marke auch hier schnell die Oberhand auf dem Markt zu erlangen und mit ständigen Innovationen zu punkten.

Mistal im Profisport

Neben dem Vertrieb der Produkte widmet sich Mistral auch seinen Teamridern, die auch international große Erfolge feiern konnten. Das Mistral World Cup Team um die Surfer Robbie Naish, Frank Maass oder Pete Cabrinha schafften es in vielen Diszipline des Windsurfens Titel abzuräumen. Die Marke ist in jeglicher Hinsicht auf den Wassersport und den dazugehörigen Lifetyle fokussiert.

Geschichte und Erfolge von Mistral

Nachdem Mistral 1976 gegründet wurde, erreichte das Unternehmen innerhalb kürzester zeit große Erfolge. Bereits 1981 kam ein Vertrag mit dem mehrmaligen Windsurf Weltmeister Robbie Naish zustande, der die Marke und das Equipment in der Surferszene populär machte. 1982 wurden bereits 260.000 Boards verkauft, was den rapiden Aufstieg der Marke aufzeigt. Mistral gelang weiterhin 1989 mit dem Mistral One Design, ein offizielles Board für die olympischen Spiele herzustellen. Dieses Design ging auch bei den olympischen Spielen 1996, 2000 und 2004 an den Start.

In 2002 gingen die Umsätze der Windsurf-Branche allgemein zurück und Mistral reagierte prompt. Das Unternehmen splittete sich in zwei Branchen auf. Es blieb der Erfolgsgeschichte Windsurfen treu, reagierte aber ebenfalls auf die immer größer werdende Nachfrage nach Stand Up Paddling Equipment. In 2008 wurde somit Mistral Red Dot als zweites Standbein der Marke gegründet. In den letzten jahren entwickelte sich die Branche als sehr erfolgreich und Mistral ist einer der Mrktführer im Bereich Stand Up Paddling und kann ein großes Sortiment vorweisen.

Schwerpunkte im SUP Bereich

Mistral hat sowohl Hardboard SUP´s, als auch Inflatable SUP´s im Sortiment. Somit kannst du für deine individuellen Wünsche immer das passende Board finden. Die Vorteile der ISUP`s sind nicht von der Hand zu weisen. Sie können einfach verstut oder Transportiert werden und auch im Flieger fallen keine hohen Extrakosten an. Die Mistral Hi-tech Inflatables bieten beste Verarbeitung und ein super hartes Board was sich zu einfachen Paddeln, aber auch zum surfen von Wellen eignet. Mit den Inflatables hast du einen zuverlässigen, komfortablen und perfekt verarbeiteten Allrounder als Reisebegleiter dabei. Auch bei den Hardboard SUP´s bietet Mistral die beste Verarbeitung. Die sogenannte Wood-Fiberglass Compression Sandwich Technology schafft Boards von höchster Qualität, die für alle Bereiche des SUP bedienen.

Die Verbindung von Holz und Fiberglas bietet maximale Stabilität bei bester Agilität. Einmal getestet wirst du nicht mehr wechseln wollen. Die Größen bei den Hardboards variiren zwischen 8′ und 14′, bei den Inflatables 8.6′ bis 18.5′. Mistral bietet dir somit ein Board für jede passende Gelegenheit.

Einsatzgebiete der SUP´s von Mistral

Die Einsatzgebiete der SUP´s variieren ebnso wie die verschiedenen Shapes der Boards. Von Allround Boards die viele Möglichkeiten bieten, kannst du dich auch in anderen Bereichen spezialisieren. Favorisierst du eher Flachwasser bieten sich breitere Boards an, die eine hohe Stabilität bieten an. Im Flachwasser kannst du dann perfekt Touren , oder Fitness-Übungen auf dem Brett machen. Neben den Flachwasser Boards gibt es zusätzlich Boards, die für den Fluss geeignet sind. Hier kannst du je nach Können entscheiden was du dir zutraust.

Die sogenannten Wave Boards sind etwas kürzer und für den Einsatz in der Welle geeignet sind. Für etwas rasanteres Paddeln sind die Race Boards im Sortiment, die durch ihre Shape perfekt für Wettkämpfe ausgelegt sind. Somit bietet Mistral mit seinem umfangreichen Sortiment für jede Stufe, egal ob Einsteiger oder alter Hase, ob See-Paddler oder Wave-Ripper, das perfekte Board. Mach dir klar was du bevorzugst und starte durch.

Beliebteste SUP Boards und Bestseller von Mistral

Zu Bestsellern zählen einige Boards, die die verschiedensten Bereiche abdecken. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Inflatables, da sie durch ihr geringes Gewicht und das gute Handling sowie den einfachen Transport einfach nur Spaß machen. Auch Wave-Boards finden regen Anklang und komplettieren jeden Strandaufenthalt am Meer. Am Ende bleibt zu sagen, dass du selbst immer dein passendes Board finden wirst und mit Mistral neben der besten Technik auch den größten Fun haben wirst.

Weiterführende Links:

Herstellerseite: http://www.mistral.com/boards/

Bilder:

Beitragsbild: Taro Taylor

Sonnenuntergang mit Surfboard
JP Australia
Naish Stand Up Paddling
Naish ist sehr breit auf gestellt im SUP Markt

Finde noch mehr spanende Brettsport Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü