Das Longboardtreffen am Vulkanradweg

Longboard Saison-Opening: Die große Sause beim Longboardtreffen am Vulkanradweg 

Das Bahntrassen-Netz unseres Landes ist komplex. Es reicht von breit ausgebauten Schnellzugverbindungen zwischen Großstädten und Flughäfen, über Strecken für den Regional-Express-Verkehr bis hin zu kleinen Bimmelbähnchen, die oft die entlegensten Dörfer ansteuern und den Bewohnern somit einen Kontakt zur Außenwelt ermöglichen.

Longboarden am Vulkanradweg

Auf dem Vulkan spielt das Wetter keine Rolle

Doch ab und an kommt es vor, dass der Betrieb auf diesen kleinen Schienenstrecken, aufgrund struktureller Veränderungen und in Folge ausbleibender Nachfrage, eingestellt wird. Die Trassen werden über Jahre nicht genutzt, bis plötzlich Städte, Gemeinden, Sportvereine, usw. auf die Idee kommen, die Schienen abzureißen und die freien Flächen mit einer Teerdecke zu überziehen. Hier entstehen neue Sportparadiese für Läufer, Radfahrer, Inlineskater und natürlich aber auch für unsereins: den gemeinen Longboarder 😉 .

Oft schlängeln sich diese umfunktionierten Trassen durch einsame Wälder, fernab vom Straßenverkehr, vorbei an Hügeln, Bächen und Seen, durch Täler, Schluchten und kleine Dörfer. Bahnhöfe werden zu Bistros, alte, unheimliche Tunnels ausgeleuchtet und befahrbar gemacht. Diese kilometerlangen Strecken, auf lupenreinem, nahezu jungfräulichem Asphalt, laden zum Pushen und Cruisen ein und sind hervorragend geeignet für Landpaddler und Abfahrer.

Der Vulkanradweg – Infos zur Strecke

Die gesamte Länge des Radwanderwegs beträgt 94 km und verläuft größtenteils auf der Trasse der ehemaligen Oberwaldbahn. Er verbindet die Wetterau mit dem hohen Vogelsberg und ist Teil des Bahnradwegs Hessen. Der Vogelsberg ist ein hessisches Mittelgebirge und mit 2500 km² das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas! Am höchsten Punkt (Berg Taufstein) misst der erloschene Vulkan eine Höhe von 773 Metern.

Soweit ein paar allgemeinbildende Grundlagen 😉 . Weiterführende Informationen findet ihr auf der Webseite zum Radweg: www.vulkanradweg.de, oder auch bei Wikipedia.

Der für uns Boarder interessanteste Abschnitt der Strecke startet in Hartmannshain und endet nach einer über 14 Kilometer langen Abfahrt, mit maximal 4% Gefälle, in Gedern. Die Strecke ist also durchaus auch für Fahranfänger geeignet. In Gedern wartet man auf den zweistündig abfahrenden Linienbus oder ein bereitstehendes Extrashuttle, um zurück zum Einstieg befördert zu werden.

Ist der Winter vorbei werden viele der Radwege gesäubert, um sie für den bevorstehenden Sommer wieder gut befahrbar zu machen. So auch der Vulkanradweg. Zeit also für das mittlerweile traditionelle Longboardertreffen, das auch in diesem Jahr, wie bereits in den Jahren zuvor, am ersten Mai-Wochenende stattfindet (Genaues Datum derzeit in Planung: 29.4. bis 3.5.2015).

Lange Grade auf dem Vulkanradweg

Ob gemütliches Cruisen oder Speedfahrten. Auf dem Vulkan kommt jeder auf seine Kosten.

Anfahrt und Übernachtung am Vulkan

Der Vulkanradweg liegt etwa 60 Kilometer nordwestlich von Frankfurt. (Steuert also bei der Anfahrt nicht versehentlich die Vulkaneifel an! Die liegt auf der anderen Rheinseite – nördlich der Mosel – und hat mit dem Boardertreffen nichts zu schaffen.)

Mittlerweile kommen die Leute von überall her. Ihr müsst also auf eigene Faust ein wenig recherchieren und Kontakte spielen lassen, wenn ihr Mitfahrgelegenheiten benötigt. Ich selbst bin 2013 das letzte Mal vor Ort gewesen, aber in den letzten Jahren soll sich in der Szene einiges getan haben.

Nieder Mooser Campingplatz mit See

Der Nieder-Mooser Campingplatz vor dem großen Ansturm. Hier gilt wie so oft, rechtzeitiges erscheinen sichert die besten Plätze.

Treffpunkt für alle Boarder während der Veranstaltungstage ist der Zeltplatz am Nieder-Mooser See. Die Kosten für die Übernachtung belaufen sich auf ca. 10 EUR pro Person und Nacht. Getränke und Grillgut (auch vegetarisch) konnten bei unserem letzten Besuch gegen einen Unkostenbeitrag erstanden werden. Für die Extrashuttles wird ein Solibeitrag über 5,- EUR von jedem Teilnehmer erhoben.
Der Zeltplatz mit vielen Dauercampern und einer liebevoll angelegten Anlage, liegt direkt an einem kleinen See mit Windsurf-Schule. Es ist ein kleiner Lebensmittelmarkt und ein Restaurant direkt am Platz. Die sanitären Anlagen sind in einem sauberen Zustand und befinden sich in direkter Nähe. Longboard-Camper mit Zelt oder Auto/Bulli/Wohnwagen-Schläfer sind alle willkommen.

Infos im Netz zum Vulkanradweg-Longboardtreffen

Leider ist es etwas schwierig Infos im Netz zum Boardertreffen zu finden. Da es sich quasi um ein inoffizielles Meet and Cruise handelt, gibt es keine offizielle Internetpräsenz, usw. In diversen Boarderforen werden die Infos zum Event gestreut (so z.B. hier: Forum longboardz.de oder in der Facebookgruppe ) und verschiedene Blogs und Magazine berichten über die Veranstaltung.

Verfolgt ihr die Gespräche im Netz, erwarten euch Infos über Warmwasserentspannungsbäder am Abend und das um Anmeldungen gebeten wird, um im Vorfeld die zu erwartenden Kosten besser kalkulieren zu können. Hierzu würde ich an oben verlinktes Forum-Posting verweisen, vielleicht schickt ihr zwecks Anmeldung einfach eine Nachricht an Aram oder antwortet auf seinen Beitrag.

Regeln am Vulkanradweg und auf dem Camping-Platz

In den letzten Jahren sind die Teilnehmerzahlen des Longboard-Treffens stark gestiegen.
Das bedeutet für die Bewohner der umliegenden Gegend ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, sei es auf den Straßen, wie auch auf den Radwegen. Die verschlafenen Dörfchen werden an diesen Tagen von unzähligen Longboardern durchfahren. Um auch in den nächsten Jahren dort willkommen zu sein, sollten wir uns alle an einige Regeln halten, die sicher nicht nur für das Vulkanradwegtreffen, sondern auch allgemein gültig sind.

Der Vulkanradweg

Der Vulkanradweg ein Traum für jeden Longboarder

  • Radwege, so auch der Vulkanradweg, sind je nach Wetterlage und Wochentag stark frequentiert, nicht nur von uns Longboardern. Nehmt also Rücksicht auf Radfahrer, Läufer, Inliner, Spaziergänger. Vermeidet riskante Überholmanöver und denkt immer daran, dass auch mit Gegenverkehr zu rechnen ist.
  • Immer mal wieder kommt es zu Unterbrechungen auf Radwegen. Teilweise verläuft die Streckenführung durch Ortschaften. Haltet euch hier einfach an die Straßenverkehrsordnung. Das bedeutet soviel wie, den Autos die Vorfahrt nicht zu nehmen, nicht zu schnell, am Rand fahren und nicht die ganze Straßenbreite für sich zu beanspruchen. Also bitte vorbildlich, vorausschauend und rücksichtsvoll agieren.
  • Das Thema Müll. Ganz klar, wenn plötzlich hunderte von Boardern den Vulkanradweg bevölkern, sind die Kapazitäten der fest montierten Müllentsorgungsmöglichkeiten schnell erschöpft. Denkt daher daran nach Möglichkeit erst gar keinen Müll zu produzieren oder, falls doch, ihn wieder einzusäckeln und dort zu entsorgen wo er hingehört.
  • Events wie das Vulkanradwegtreffen nehmen gerne schon mal mehrere Tage in Anspruch. Die Leute kommen von weit her und benötigen Übernachtungsmöglichkeiten. Im Fall des Saison-Openings steht euch der Campingplatz Nieder-Moos zur Verfügung, auf dem am ersten Mai-Wochenende eine Menge los sein wird. Dass die Leute vom Longboardertreffen hier so freundlich aufgenommen werden ist keine Selbstverständlichkeit. Achtet daher auf die anderen Camper und verwüstet nicht den Platz!
  • Wenn im Streckenverlauf explizit darauf hingewiesen wird, dass eine Umleitung zu benutzen oder das Longboard zu tragen ist, dann haltet euch bitte daran. In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Vorfällen, bei denen Longboarder in Garagentore gekracht sind, spielende Kinder gefährdet wurden oder riskant durch nicht einsehbare Kurven im Ortsbereich gerast wurde . Die Beschwerden der Anwohner und die daraus resultierenden Verbote stellen unsere rollende Gemeinschaft natürlich in ein weniger strahlendes Licht. Das können wir besser!
  • Und das wichtigste!…Schutzkleidung!
    Helme und Schoner für Knie und Hände sind in Eurem eigenen Interesse Pflicht!

Land-Paddling Event am Vulkanradweg 2015

Man munkelt außerdem, dass es in diesem Jahr erstmalig ein Land-Paddling-Event geben wird. Dieses soll am offiziellen Einstieg des Vulkanradwegs starten, also in Lauterbach, hinauf nach Hartmannshain führen um dann, die Strecke des Boardertreffens beinhaltend, hinab über Gedern nach Ortenberg führen. Die Informationen hierzu sind allerdings ebenfalls rar. Meine Informationen stammen aus oben verlinktem Posting. Bei Interesse müsstet ihr alles weitere in Absprache mit den Ansprechpartnern und Kommentartoren aus dem Forum treffen.

Fazit zum Longboardtreffen am Vulkanradweg

Ich hätte euch gerne ein paar weitere Informationen zum Event präsentiert. Mich selbst würde bspw. interessieren, zum wievielten Mal das Longboardertreffen als Saison-Opening in diesem Jahr stattfindet. Ein paar Zahlen wären auch interessant gewesen: Wie viele Longboarder sind zur ersten Veranstaltung am Vulkan erschienen und wie viele werden in diesem Jahr erwartet? Auch spricht man davon, dass das Treffen und der im Frankfurter Einzugsgebiet liegende Radweg förmlich zu einer Lonboarder-Explosion in der Region geführt hat. Wie wird das von der Bevölkerung angenommen und inwiefern stellen sich sogar Tourismus-Verbände hierauf ein? Wenn ihr Näheres wisst, dann nutzt gerne die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Ich freue mich über Eure Feedbacks, Anekdoten, Erfahrungsberichte zu diesem Treffen, und weitere Infos.

Hier findest du noch mehr aktuelle Informationen zum Longboard Treffen am Vulkanradweg.

https://www.facebook.com/groups/146425772094611/

Das Longboardtreffen am Vulkanradweg
5 (100%) 5 Bewertungen

Longboarden in Bayreuth – getestete Longboardstrecken
Das Longboard Fragen Gewinnspiel

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

ist das Treffen auch dieses jahr 2016 am Sonntag?

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü