Aloha Longboard,  jenseits der Langenweile

Wenn du denkst, schon alles über Longboards zu wissen, dann kennst du wahrscheinlich das Label „Aloha Longboards“ noch nicht. Mit Longboards jenseits der langweiligen Norm konnte sich der Boardprofi schnell einen Namen in der Szene machen. Insbesondere die Longboards des Unternehmens erfreuen sich sehr großer Beliebtheit.

Longboards von „Aloha“ verleihen wirklich Flügel

Das Label ist 2003 mit dem Vorsatz angetreten, den eingefahrenen Markt mit ausgefallenen Skateboards aufzumischen und den Skatern ein ganz neues Feeling zu geben. Der Name „Aloha“ ist dem Sitz des Unternehmens auf Maui geschuldet.

Hinter dem Hersteller steht ein Team von leidenschaftlichen Skatern, das die eigenen Erfahrungen auf einzigartige Weise mit Kreativität und viel Coolness verbunden hat. Damit hat das Label sein Ziel, die hawaiianische Sonne mit Fun und Lässigkeit zu exportieren, in kürzester Zeit erreicht.

Aloha Longboards aus Hawaii

Entworfen und gefertigt werden die Longboards – natürlich – auf Hawaii. Die Macher von „Aloha“ achten darauf, dass die Boards trotz der hohen Qualität und des unverwechselbaren Designs dennoch bezahlbar bleiben. Außerdem ist es dem Label damit gelungen, in der Region Maui einige neue Arbeitsplätze zu schaffen. Darüber hinaus bereichert das Label die Skaterszene auf Hawaii mit Wettbewerben, Spenden und freiwilliger Aufbauarbeit.

Erstklassig verarbeitet Longboards von Aloha

Eine Kollektion, die den Berufsskatern besonders am Herzen liegt, ist die Longboard-Serie . Mehrere Lagen edler Hölzer, knallige Farben, innovative CNC-Technik und erstklassige Verarbeitung sind nur einige der Merkmale der Aloha Longboards. Wenn du einmal auf dem Modell „Carving“, auf dem „Retro“, dem „Downhill“ oder dem „Premium Freeride“ gestanden hast, wirst du schnell merken, wie viel Leidenschaft, Kompetenz und Entwicklung in diesen Longboards steckt. Die physikalischen Grenzen des Machbaren kannst du damit deutlich erweitern.

Beachtlich sind dabei die vielen Details, denn die  Longboards von „Aloha“ sind physikalisch (Hebelwirkung, Radhäuser, Torsionskraft) und ergonomisch (Stellfläche, Fußabstand) optimiert.

Aloha Longboards hohe Qualität günstiger Preis

In Deutschland sind die coolen Longboards in guten Sportgeschäften, in Online- und Skatershops und bei namhaften Versandhändlern zu haben. Ein tiefer Griff in die eigene Tasche ist nicht nötig, denn „Aloha“ bietet die seine Longboards schon ab knapp 90,- Euro an (Modell „Tikki“). Die meisten Bretter kosten zwischen 120,- Euro und 160,- Euro. Damit lassen sie die Longboards der anderer Anbieter auch preislich hinter sich. Der einmaligen Kombination von Sommerfeeling, Fun, cooler Performance und lässigem Cruisen steht daher nichts mehr im Wege. Überzeuge dich einfach selbst, du wirst überrascht sein, wozu die Aloha Longboards dich beflügeln werden.

Und wenn du dein Longboard direkt beim Hersteller auf Hawaii austesten möchtest, bist bei den örtlichen Händlern und im Lager in Kihei oder auch im Skatershop in Hana immer willkommen.

grüne Longboard Rollen von Abec 11
Abec 11 hochwertige Longboard Rollen
Apex SUP-Boards & Apex Longobards – auf eine Blick.

Finde noch mehr spanende Brettsport Beiträge.

Apollo Longboard – junges Team mit Wurzeln aus Köln. APOLLO Longboard ist eine Longboard Marke,…
Die Geschichte von Bones Kugellagern Ein hochwertiges Kugellager-Set kann die Fahreigenschaften eines Longboards erheblich verbessern.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü